Nach Wes’ tragischem Tod kehrt Annalise in ihr Familienhaus in Memphis zurück. Dort wird sie mit der Demenz ihrer Mutter konfrontiert und muss eine schwere Entscheidung treffen. Zurück in Philadelphia beginnt ihre Anhörung. Ihre Schützlinge erwartet währenddessen eine ungewisse Zukunft. Und Laurel ist besessen davon, die Wahrheit über Wes’ Tod herauszufinden. Das Ende der dritten Staffel ließ die Zuschauer mit einem spannenden Cliffhanger und vielen offenen Fragen zurück. Nach Wes’ (Alfred Enoch, „Harry Potter“-Reihe) tragischem Tod ist nichts mehr wie vorher. Vor allem eine Frage bleibt offen – wer hat ihn tatsächlich auf dem Gewissen? Und welches Motiv hatte der Täter? Bislang stand Laurels (Karla Souza, „Verano de Amor“) Vater unter Verdacht, maßgeblich an dem Mord beteiligt gewesen zu sein. Doch wie es scheint, hatte er einige Verbündete. Vor allem Laurel ist davon besessen, den wahren Schuldigen ausfindig zu machen – trägt sie doch Wes’ Baby unter dem Herzen. Auf Annalise können die Studenten jedoch in der schweren Zeit vorerst nicht zählen, denn sie möchte mit der Vergangenheit abschließen und kappt die Verbindung zu ihren ehemaligen Schützlingen. Stattdessen begibt sie sich in Therapie bei Dr. Isaac Roa (Jimmy Smits, „Rogue One: A Star Wars Story“): Sie möchte ihre Alkoholsucht in den Griff bekommen, aber vor allem ihre Anwaltslizenz behalten. Die „Keating 4“ – Connor Walsh (Jack Falahee, „Twisted“), Michaela Pratt (Aja Naomi King, „Black Box“), Asher Millstone (Matt McGorry, „Orange Is the New Black“) und Laurel Castillo (Karla Souza, „Die Kinder des Señor Noble“) – sind deshalb auf sich alleine gestellt und sowohl für sie als auch für Annalise beginnt eine ungewisse Zukunft

Ausstrahlung
09.04.2018
Laufzeit
43 Minuten
Regisseur
Autor
0,0

Deine Bewertung: - /10

Bewertung: 0,0/10 von 0 Usern

Verliere nie wieder den Überblick über deine Serien und Filme! Starte jetzt!

Kommentare