Iwan Rheon (* 13. Mai 1985 in Carmarthen, Wales) ist ein britischer Schauspieler und Musiker. Internationale Bekanntheit erlangte er mit seiner Rolle als sadistischer Antagonist Ramsay Bolton in der Serie Game of Thrones.

Im Alter von 17 Jahren bekam Rheon die Rolle des Macsen White in der walisischen Soap Pobol Y Cwm, die er später jedoch niederlegte, um an der LAMDA zu studieren. Es folgte seine erste namhafte Rolle im Stück Eight Miles High, das 2008 im Royal Court Theatre in Liverpool inszeniert wurde.

Ende 2008 wurde Rheon für die Rolle des Moritz Stiefel im Rock-Musical Spring Awakening gecastet. Für diese Rolle, die er vom 9. Januar 2009 bis zum verfrühten Ende des Stückes im Mai 2009 spielte, wurde Rheon für den What’s On Stage Award als bester Nebendarsteller in einem Musical nominiert. 2010 bekam Rheon den Preis des besten Nebendarstellers in einem Musical bei den Olivier Awards.

Nach dem Ende von Spring Awakening wurde er 2009 Mitglied des Hauptcasts der Serie Misfits vom E4 Channel. Die Serie handelt von fünf kriminellen Jugendlichen, die zu Sozialstunden verurteilt wurden und nach einem Gewitter alle über Superkräfte verfügen. Rheon hat die Rolle des Simon Bellamy inne, der zu Beginn durch seine Nervosität und Schüchternheit besticht, doch laut Rheon eine große Entwicklung in der Serie durchläuft. 2011 wurde er für diese Rolle in der Kategorie Drama Series als herausragender Schauspieler für die Golden Nymph nominiert. Am 20. Dezember 2011 gab Rheon über den Mikrobloggingdienst Twitter bekannt, dass er und seine Serienkollegin Antonia Thomas Misfits nach Ende der dritten Staffel verlassen würden.

Neben zwei Gastauftritten in der Comedy-Serie Grandma’s House im Jahr 2011 spielte Rheon auch in der finalen Episode der Serie Secret Diary of a Call Girl mit.

Anfang 2012 begann Rheon zusammen mit Luke Treadeaway und Matthew Lewis die Dreharbeiten zum Film Wasteland. Ein paar Monate später folgte der Film Libertador mit Édgar Ramírez, in dem er die Rolle des Daniel O’Leary spielte. 2012 wurde bekanntgegeben, dass er für David Leons Film Driven unterschrieben hat, der wie Libertador 2013 erscheinen soll.

Zuletzt wurde Rheon für die HBO-Serie Game of Thrones als Lord Ramsay Bolton und für die Sitcom Vicious mit Ian McKellen und Derek Jacobi gecastet.

2017 übernahm Rheon im Fernsehfilm Adolf the Artist die Rolle des jungen Adolf Hitler. An dessen Seite spielte Rupert Grint Hitlers Jugendfreund August Kubizek. Ebenfalls 2017 übernahm er die Rolle des Maximus in der Marvel-Serie Inhumans. In The Dirt – Sie wollten Sex, Drugs & Rock’n’Roll, der Netflix-Verfilmung der gleichnamigen Bandbiografie über Mötley Crüe, verkörperte Rheon 2019 Mick Mars.

Quelle: Wikipedia

Geburtstag
(35) in Carmarthen, Carmarthenshire, Wales, UK
Filme
4
Serien
7
0,0

Deine Bewertung: - /10

Bewertung: 0,0/10 von 0 Usern

Filme

als Greg
2019
als Doug
2017
als Jan Zumbach
2018
als S.U.M. 1
2017

Serien

als Ramsay Bolton
als Maximus Boltagon
als Simon Bellamy
als Jonas Flack
als Adam Clios
als Ash Weston

Gastrollen

Family Guy Petey IV Erstausstrahlung:
Game of Thrones
als Ramsay Snow
Dunkle Schwingen, Dunkle Worte Erstausstrahlung:
Game of Thrones
als Ramsay Snow
Der Weg der Züchtigung Erstausstrahlung:
Game of Thrones
als Ramsay Snow
Und jetzt ist seine Wache zu Ende Erstausstrahlung:
Game of Thrones
als Ramsay Snow
Der Aufstieg Erstausstrahlung:
Game of Thrones
als Ramsay Snow
Der Bär und die Jungfrau Hehr Erstausstrahlung:
Game of Thrones
als Ramsay Snow
Mhysa Erstausstrahlung:
Secret Diary of a Call Girl
als Lewis
Belle als Geliebte und Arbeitslose? Erstausstrahlung:

Kommentare